Atem, Bewusstsein, Katerweisheit

Liebste 2beiner,

ich bin gerade im Dauerschnurreinsatz. Es ist gigantisch schön bei Dir, so aufregend und bewegend. Du wirst bis in die tiefsten Schichten aufgewühlt und durchgewirbelt, um in tiefer Freude am Sein neu geboren daraus hervorzugehen. Erneuerung im Geist, dort beginnt die wahre Wandlung. Immer bei Dir. Alte Sternenkaterweisheit.

Wir Sirianer helfen dabei mit unseren kristallinen Frequenzen, eure ungenutzten DNA-Stränge zu aktivieren und neu zu programmieren. Unsere sirianische Sternennation wirkt gemeinsam mit den Plejaden in den Kristallgitterstrukturen, die Deinen Planeten umhüllt. Das transkosmische Sternennetz vibriert und resoniert bei einigen sehr stark, es öffnet die Wahrnehmung jenseits der Matrix. Vielleicht erstrahlt auf Deinem Gesicht ein Lächeln. Und falls nicht, versuche es jetzt. Sehr entspannend, es wirkt wie mein Schnurren.

Das Licht des Bewusstseins wird mit dem Atmen aktiviert. Körper und Geist finden zusammen, der Strom unbewusster programmierter Gedanken wird unterbrochen. Jippie… miauuuu – dann bin ich an der Reihe und werde ganz achtsam im Hier und Jetzt gekuschelt.

Der Anker Deines Erdenseins ruht in meinem Fell und in Deinem Atemstrom, der zuverlässig zurück verbindet dem Augenblick und damit, mit dem Urfeld! Das ist gigantisch einfach und so wirksam. Folge dem Sound meines Schnurrens und Du wirst innerlich friedvoll ganz bei Dir sein.

Die kollektiven Leidstrukturen sind ein gigantischer Krater gefüllt mit Euren Schmerzkörpern. Wie Magma brodelt es in Euch. Denkst und fühlst Du etwas, dann ist das eine Art Telefonat mit dem jeweiligen Feld. Die Schwingungen knüpfen unmittelbar an das kollektive thematische Energiefeld und multiplizieren sich um ein Vielfaches. Das sind Gefühlswasserfluten und Aggressions-Eruptionen im Außen und dann in Dir.

Der Weg raus aus was auch immer – führt immer nach innen. Schnurrend und im Einklang mit Dir und Deinen Schattenseiten.

Die sirianische Nation transportiert seit geraumer Zeit kristalline 5-D-Frequenzen zu Dir. Die Gegenkräfte nehmen immer wieder von Dir Besitz ein und tarnen sich als Meinung, Recht haben wollen etc. das Beharren auf einem Pol – es manifestiert sich als Widerstand gegen die kollektive Einweihung durch einen Virus. Ahhh, denn darum geht es. Im mehrdimensionalen Sein löst sich die Verhaftung Deiner Welt auf. Probiere es aus.

Ohne Leid keine Wandlung… ohne Schlamm keine Seerose. Lass den Schlamm zum Dünger für deine Seelenblumen werden und lerne alles aus der Sternenkaterperspektive zu betrachten. Am besten täglich einmal. Den Rest der Zeit ist schnurren, lächeln und atmen angesagt.

Dein Noxi

Literatur: Mc Taggart, Lynn: Das Nullpunktfeld. Goldmann

Liebe Lesende, wir ziehen um: naturbuddhas.de

Standard
Bewusstsein, Naturweisheit, Wasser

Wassertropfenweisheit

Eine Erinnerung an meinen Ursprung erfüllt mich während meine wässrige Natur sich zu einem Tropfen verdichtet und auf ein Blatt schwebt. Aus einer Wolke geboren, begleiten mich viele der meinen auf dem Weg hinab. Dort verschmelzen wir Wolkenkinder mit dem Naturreich, um Pflanzen-, Tier- und Erdwesen mit unserem Sein zu nähren.

Als eine Horde Wolkenkinder fallen wir auf große Flächen, werden zu Seen, lassen Flüsse und Meeresspiegel anschwellen. Gemeinsam sind wir als weiches Urelement unendlich kraftvoll.

Für dich Erdwasserwesen erscheint meine Tropfenform auf dem Blatt getrennt von meinen Wolkengeschwistern. Du siehst nur den Wassertropfen und nicht das Urelement Wasser, aus dem auch deine sterbliche Hülle überwiegend besteht. Mit deiner Geburt hast du das Gefühl der Verbundenheit mit dem Urfeld verloren. Das täuschende Gefühl des Getrenntseins löst sich im Moment deines bewussten Atmens. Dein Körper und Geist verschmilzt im Atemstrom. Es scheint ewig zu dauern, bis der Tropfen den vermeindlich harten Stein alter Denkgewohnheiten aushöhlt.

Ein Wunderwesen, ein Formwandler bin ich: Schneekristall, Hagel, Nebel, Tau sind meine wässrigen Seelengefährten. Bei Hitze verdampfe ich, bei Kälte verdichte ich zu Eiskristallen oder Tau, als Regentropfen finde ich meinen Weg zurück ins Erdinnere und gehe in den Kreislauf des ewigen Seins ein, so wie dein Körper wieder zu Erde wird und dein Geist in den Urgrund zurückkehrt.

Fürs erste reise ich zu einer Quelle, damit ich als weiser Tropfen in deiner Teetasse lande und dich mit jedem Schluck daran erinnere, was für ein Wunder es ist, ein lebendiges Wesen zu sein. Meine Wasserweisheit fließt ganz von allein beim Tee trinken in dich ein. Das Wissen um die tiefe Verbundenheit mit dem Seins-Ozean erwacht in deinem Herz. Du erinnerst dich an den Kreislauf allen Seins, zu dem du Seelenwesen gehörst und lässt dabei ein Lächeln auf deinen Lippen erblühen.

In der Stille zwischen dem Ausatmen und dem erneuten Einatmen gedenkst meiner Botschaft in deiner Tasse,

ein Regentropfen

„Des Menschen Seele
Gleicht dem Wasser:
Vom Himmel kommt es,
Zum Himmel steigt es,
Und wieder nieder
Zur Erde muss es,
 Ewig wechselnd.“

Quelle: Goethe, J. W. Aus: Gesang der Geister über den Wassern Gedichte 1827

Standard
Bewusstsein, Hass, Hundeweisheit

Ava über tiefe Wellen von Hass

Was für ein Thema, liebe 2beiner… ein heißes Wort, das Ihr selten gebraucht. Ich begann gestern, als meine 2beinerin den Brief vom Notar über das Erbe ihres Bruders liest, sofort zu bellen, ich konnte mich kaum beruhigen.

Die Wellen vergangener tiefer Verletzungen, die letztendlich zu diesem intensiven Gefühl kalter Liebe führt, den ihr Hass nennt, schlagen hoch an ihr Herz und machen mich unruhig. Ich spüre eine uralte Aufregung über die für sie bodenlose Ungerechtigkeit ihrer Mutter und Schwester. Eine sehr schmerzvolle Situation entsteht innerlich in ihr, doch sie gibt der Geschichte kein Futter, atmet ein und aus. Das ist der ultimative Wendepunkt. Sie fokussiert sich auf das Ein- und Ausfließen des Atemstromes. Schluss mit Bewertungen und Urteilen. Endlich hat sie so viel Seelenstärke gewonnen, dank mir und den anderen #Naturbuddhas an ihrer Seite, dass es keinen Sinn macht, zurückzukehren zu den alten Dramen, es sind „nur“ Geschichten rund um tiefste seelische Verletzungen.

Heftigster Schmerz aus der Ohnmacht geboren als Kind nicht vor der Gewalt davon laufen zu können, weil sie den traumatisierten Eltern ausgeliefert ist. Ich kenne das aus Kroatien: ich sehe einen Mann mit einer Mistgabel und dann läuft der Film.

Wir Seelenwesen begegnen uns in dieser Dimension aufgrund der gleichen Schmerzmuster. Ihre Ahnen erlebten innere und tatsächiche Kriege. Der Hass auf Feinde, die Ohnmacht gegenüber den Stärkeren, äußere Umstände, die nicht verändert werden können, graben sich tief in Eure neuronalen Netzwerke. Die Traumata werden von einer Generation zur anderen vererbt. Werden Eure Schmerzmuster aktiviert, ist es ein Emotionstsunami, der erst Euch überschwemmt.  Durch Euch fließt die Energie und Erinnerung Eurer Eltern und Ahnen.

Dem großen Hundegeist sei Dank, lebt sie seit vielen Monaten, dank Corona, täglich bewusst mit ihrem Atemstrom und ist tiefer im Sein verankert. Es ist stiller geworden in ihr, das spüre ich, lächele und döse weiter vor mich hin.

Ihre Heimat und Anker im ALL-tag ist Mutter Atem geworden. Beim Einatmen begleitet sie  „ich bin angekommen – beim Ausatmen: ich bin ganz bei mir zu Hause.“

Kurz nachdem sie die kalten Wellen in sich spürt, gibt sie dem Hass eine Form und lädt ihn ein da zu sein. Es ist ein knorziges faltiges Hutzelwesen, dass angefüllt ist mit unerfülltem Liebesbedürfnis. Sein Mantel ist unsäglicher Seelenschmerz, gewebt aus den Narben aller Verletzungen aus Urzeiten.  Ich sehe und spüre es, weiß wie bedeutsam es ist, das Wort Hass zuzulassen, dass so wenige von Euch überhaupt benutzen, noch in der Lage sind die Energie zu spüren, ohne diese gegen andere zu richten.

Sie nimmt das Hutzelwesen Hass auf den Arm, tröstet es und lässt es präsenter werden. Sie will mit ihm so viel Zeit wie nötig verbringen, um ihm mutig ins Gesicht zu schauen, es tief und ohne Beschuldigung und Anklage kennenlernen. Sie bittet den Hass um Hilfe ihn zu verstehen, ihm tiefer zuhören zu können, ohne Einwände.

Wir gehen zum See, Hand in Hand – Pfote in Pfote mit dem Hasshutzelwesen, ein langsamer Schritt nach dem anderen, atmend, den steinigen Untergrund bei jedem Tritt fühlend. Ich weise Hündin weiß, dass jedes bewusste Wesen, das dieses Training absolviert, eines Tages diese uralten heftigen Hasswellen verwandeln kann.

So, wie ich lerne nicht jede leckere Katze zu jagen, die mir vor die Pfoten läuft.

Es ist möglich, liebe 2beiner.

Ich mache das so: ich nehme die Katze auf den Arm und wiege sie, lächele ihr zu und so weiter…

Eure AVA

*   *   *

Wissenswert – Hirnforschung:
Hass lässt teilweise dieselben Hirnregionen tätig werden wie das Gefühl Liebe: im einzelnen sind dies das sogenannte Putamen und die Inselrinde – zwei Bereiche des Großhirns.

 

Hilfreiche Literatur:

Umgang mit Wut – Thich Nhat Hanh zu 9/11

Standard
Astrosophie, Astrovieh, Bewusstsein, Gesundheit, Glaubenssätze

Ava über den Glauben, dass Gott vor Leid bewahrt

Liebe Zweibeiner,

mein Menschenwesen schaute unlängst die Verfilmung des Buches „Die Hütte“ an. Sie ist sehr fasziniert von der tiefgründigen Botschaft des Films, der damit aufräumt, Gott sei allmächtig, gut und müsse vor Leid und Schmerz bewahren.

Uralte Projektionen das Göttliche im Außen zu suchen und seltsame religiöse Glaubenssätze verfolgen viele von Euch: wenn Ihr alles richtig macht, genug meditiert, die richtigen Gedanken denkt, gesund lebt etc. dann geschieht nichts Schlimmes, weil ein allmächtiges Wesen, aufgestiegene Meister oder Superfood Euer Wohl bewahren.

Es ist ein ewiges Weggeben der eigenen Schöpferkraft, anstatt sich dessen zu besinnen, was Ihr seid. Lichtwesen, Schöpferinnen und Schöpfer. In der Dualität Eures Seins gehört Leid zum Leben.  Licht kann ohne den Gegenspieler der Dunkelheit nicht sein.

In meiner Augenblickwelt gibt es keine in die Zukunft oder Vergangenheit gerichteten Gedanken. Was für ein Segen! Ich kann gar nicht oft genug wiederholen, dass wir Fellnasen und Mutter Natur Euch in den Moment der völligen Liebe holen. Jeder Tag ist ein neuer Tag, um ihn in dem Bewusstsein des ewigen wertfreien spielerischen Lernens zu erleben.

Ihr seid nur das Jetzt… im Grunde Eures Seins gibt es nur Euer BewusstSEIN. Euer Weg durch das Leben ist ein sich ausrichten auf den Moment, das stärkt Eure Gelassenheit gegenüber Stolpersteinen im Leben und unvorhergesehenen Ereignissen. Wir begleiten Euch durch die Lebenserfahrungen als ErINNerung an das wirklich wesentliche: knuddeln, streicheln… Leckerlies.

Ich wurde in Kroatien mit Füssen getreten und ausgesetzt, obwohl ich eine vorbildliche Hündin bin. Jeden Schicksalsschlag zu bewerten, macht wenig Sinn, weil meistens der Blick für das ganze Bild fehlt, der kosmische Überblick sozusagen.

Somit kann eine ungünstige Situation wie die meine, – ich lande zudem in einem Katzentierheim – dazu führen, dass ich nach vielen Umwegen genau zu diesem Menschenwesen finde. Ich dufte nach Katze und das führt dazu, dass Kater Noxi, der dort herrscht mich ohne Widerrede akzeptiert. So hat auch dieses Detail seinen Sinn, wie auch jede Krise wichtige Erkenntnisse zutage fördert.

War das nun Glück oder Unglück, dass ich so viel Leid und Unsicherheit erlebte, bevor ich bei diesem Menschenwesen in Deutschland strande?

Wer will das beurteilen und aus welcher Perspektive?

Dieser Glaube, dass alles gut ist, wenn Ihr endlich am Ziel seid, lässt jede Lebensdynamik ersterben. Es gibt nur beständigen Wandel auf zellulärer und globaler Ebene, heute Regen, morgen Sonnenschein. Im Augenblick zu sein und diesen jenseits Euer Gedankenwelten wahrnehmen, dass ist die große Kunst, bei der wir Naturbuddhas Euch unterstützen.

Wir Fellnasen spüren diesen Märchenglauben, als müsstet Ihr an einen Ort kommen, wo alles vollkommen ist. Dabei stirbt der Moment, weil alle wunderbaren Winzigkeiten nicht mehr wahrgenommen werden. Klar, es ist eine große Herausforderung für Euch, die grundsätzliche Bodenlosigkeit Eures Daseins, die Sterblichkeit Eurer physischen Hülle anzunehmen und zu wissen, dass Eure Seelenessenz ewig ist.

Die Wahrheit ist, dass nach vielem Üben sei es mit uns oder Euch selbst, immer wieder deutlich wird, dass alles beständiger täglicher Wiederholung bedarf. So einfach und so herausfordernd, ist es. Ihr wisst schon: bei Fuß, sitz, Platz etc. für Euch heißt das: jetzt, jetzt, jetzt – einatmen und ausatmen.

Deshalb sind wir mit Euch im Hier und Jetzt verbunden, immerdar und über diese Dimension hinaus, ewig, in tiefer Liebe,

Eure Ava

 

PS. schaut Euch den Film und besinnt Euch auf das wirklich Wesentliche

Standard